Grundausstattung für einen Hund

Welche Grundausstattung benötigt man für einen Hund?

Jemand der sich einen Hund anschafft hat oftmals keine Ahnung welche Ausstattung er benötigt und wie er die Sachen richtig einsetzen soll.

Der richtige Platz für den Hund

Ein Hund sollte ähnlich wie wir Menschen einen festen Platz haben. Hierzu eignen sich Hundebetten oder eine Hundetransportbox. Der Platz  sollte so eingerichtet werde wie eine Höhle. Achten Sie darauf das der ausgewählte Platz vor Kälte geschützt ist und nicht zu klein. Hunde schlafen meistens eingerollt, dennoch sollte der Hundeplatz ausreichend groß sein.

Die Decke

Flöhe und Läuse nisten sich auch gerne in den Hundedecken ein, aus diesem Grund sollte diese waschbar und leicht zu desinfizieren sein. Eine normale Decke kann diese Voraussetzungen nicht erfüllen, daher muss eine spezielle Hundedecke angeschafft werden. Diese sollte wärmend, schnell trocknend und zudem weich sein.

Der richtige Hundenapf

Ein Hundenapf ist im täglichen Gebrauch, man sollte daher auf eine Hundeschüssel zurückgreifen die leicht zu reinigen ist. Es eignen sich besonders Schüsseln aus Aluminium oder Metall. Diese können einfach in die Spülmaschine gestellt werden.

Schüsseln für einen Hund sollten außerdem ausreichend schwer sein.  Sonst wird Ihr Hund anfangen damit zu spielen. Nutzt man eine Schüssel die zudem noch rutschfest ist, kann nichts mehr passieren.

Bei der Wahl des Hundenapfs spielt auch die Größe Ihres Hundes eine wichtige Rolle. Große Hunde sollten einen erhöhten Speiseplatz bekommen.

Das Halsband für Ihren Hund

Bei der Auswahl eines Hundehalsbands lässt sich im Normalfall nicht viel falsch machen. Man sollte darauf achten dass das Hundehalsband der Größe und der Zugkraft Ihres Hundes entspricht. Sie sollten Ihren Hund durch das Halsband sicher halten können. Es darf auch bei einem Widerstand des Hundes nicht der Kopf heraus rutschen.

die Hundeleine

Welche Hundeleine man auswählt ist eigentlich eine Frage des Geschmacks, es gibt Hundeleinen die lang sind und kurze. Beide haben Ihre Vor- und Nachteile. Für welche Leine man sich entscheidet sollte man am besten an der Rasse ausmachen. Hunde die viel ziehen und stark sind sollten eher an eine kurze Leine. Kleinere Hunde kann man auch ohne Bedenken an eine längere Leine machen. Wichtig bei beiden: Der Karabinerharken. Dieser sollte stabil sein und auch im Falle eines Defektes am Hundehalsband fest sein.

Kämme, Striegel und Bürsten

Bei diesen Sachen muss man Unterscheiden ob man einen langhaarigen Hund oder einen kurzhaarigen hat.

 Für kurzhaarige Rassen wird gebraucht:

  • eine Kardätsche mit Naturborsten für das Grobe.
  • eine Striegel, um die auskardätschten Haare durch elektrostatische Aufladung zu entfernen.
  • ein Fensterleder für den Glanz bei Beendigung der Prozedur.

Für langhaarige Rassen wird dies gebraucht:

  • eine normale Haarbürste für den Welpen
  • einen feinzinkigen Kamm
  • einen großzinkigen Kamm
  • eine Drahtbürste mit abgerundeten Ecken
  • eine Kardätsche mit kräftigen Naturborsten

Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare