Durchfall bei Hunden

Gelegentlich können Hunde Durchfall bekommen, der Grund dafür ist oftmals eine falsche Fütterung. Eine Überfütterung, eine plötzliche Umstellung des Futters oder auch durch einen zu hohen Anteil von Milchzucker kann für den Durchfall verantwortlich sein.

Durchfall ist im Grund keine Krankheit, sondern ein Symptom das auf andere Krankheiten hinweisen kann. In vielen Fällen ist der Durchfall harmlos. Allerdings kann auch eine ernsthafte Krankheit der Auslöser sein.

Sollte dein Hund unter Durchfall leiden solltest du in jedem Fall einen Tierarzt aufsuchen. Besonders bei Welpen sollte man besondere Vorsicht walten lassen. Diese leiden besonders schnell unter einem Flüssig- und Mineralstoffmangel und werden erheblich geschwächt.

Ursachen von Durchfall

Hunde können aus verschiedenen Gründen unter Durchfall leiden. Es gibt harmlose Gründe wie etwa die Fütterungsfehler, aber leider auch Ursachen die Gesundheitsgefährdend sind. Eine Infektion mit Bakterien oder Parasiten kann bis zum Tod deines Hundes führen. Es ist sehr wichtig dass du deinen Hund untersuchen lässt. Besonders dann wenn der Durchfall länger als einen Tag anhält und weitere Symptome auftreten. Schmerzen, Fieber, Krämpfen, starken Blähungen, Erbrechen und Blut im Kot sind ein ernstzunehmendes Anzeichen das dein Hund eine schwerwiegende Erkrankung hat.

Die häufigsten Ursachen im Überblick

  • Unverträglichkeit des Hundefutters
  • Eine Allergie gegen das Futter
  • Umstellung des Futters
  • Eine Infektion mit Bakterien, Viren oder Parasiten
  • Darmerkrankung
  • Erkrankung der Bauchspeicheldrüse
  • Vergiftung
  • Psychische Faktoren

Bei einer Infektion kann es sich um Würmer handeln. Aber auch eine Infektion mit Giardien, Leishmaniose , Leptospirose oder Staupe kann eine mögliche Ursache von Durchfall sein

So behandelt man den Durchfall

Sollte es sich bei einem akutem Durchfall um eine Magen-Darm Erkrankung handelt kann es helfen dem Hund 48 Stunden kein Fressen zu geben. Es ist aber sehr wichtig dass er die Möglichkeit hat genug zu trinken, durch den Durchfall kommt es zu einem überhöhten Flüssigkeitsverlust. Er muss diese Flüssigkeit auch wieder aufnehmen können. Es empfiehlt sich das Trinkwasser mit Elektrolyt anzureichern. Bei Welpen oder geschwächten Hunden kann es notwendig sein ihm über Infusionen zusätzlich mit Flüssigkeit zu versorgen.

Sollte eine Verbesserung erkennbar sein kann man seinem Hund leichte Koste verabreichen. Es sollte sich um Fettarme Nahrung handeln. Außerdem sollten die Inhaltsstoffe den Magen-Darm-Trakt schonen. Hühner-, Schaf- oder Rinderfleisch sind in dieser Zeit geeignet. Auch Quark oder Reis kann verfüttert werden.

Welches Futter eignet sich bei Durchfall?

  • Gekochtes Hühner-, Schaf- oder Rinderfleisch
  • Möhrensuppe
  • Quark mit Reis
  • Kartoffelbrei
  • Hartweizengries
  • Gekochte Eier
  • Schonkost für Hunde mit Durchfall aus dem Handel

Chronischer Durchfall

Sollte dein Hund unter Chronischem Durchfall leiden ist es wichtig die Ernährung auf deinen Hund abzustimmen. Leidet er unter einer Futtermittelallergie muss man herausfinden auf welche Nahrung er reagiert und darf dies nicht mehr verfüttern.

Es ist wichtig bei der Ernährung darauf zu achten das dein Hund hochwertiges Eiweiß bekommt. Dies kann auftretende Mangelerscheinungen vorbeugen. Fettes Futter sollte vermieden werden und wenn dann nur hochwertige Fette die man in Rapsöl, Sojaöl oder auch in Sonnenblumenöl findet.

Solltest du chronischen Durchfall feststellen muss herausgefunden werden warum dies auftritt. Ein Besuch bei einem Tierarzt ist unvermeidbar. Er kann die Ursache herausfinden und kann bei der Behandlung behilflich sein. Außerdem kann er mit dir zusammen ein Futterplan aufstellen damit dieses Problem nicht mehr auftritt.

Sollten Welpen Durchfall haben, sollte direkt ein Tierarzt aufgesucht werden. Sie können sehr schnell unter Mangelerscheinungen leiden und es muss geklärt werden durch was der Durchfall ausgelöst wird. Es können ernsthafte Erkrankungen hinter diesem Symptom stecken.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare